der adulte Hund

Der ausgewachsene (adulte) Hund bekommt ca. 2-3% von seinem Körpergewicht als Tagesration (ganz kleine Hunde ca. 3%, große Hunde ca. 2%)
Beispiel: 30kg x 2% = 600g (Fleisch und Gemüse zusammen)
Bei Getreidefütterung (20% Obst, 40% Gemüse, 40% Getreide) reduziert man Pansen auf 15% und erhöht RFK (Rohfleischknochen) auf 20%, um Phosphor durch mehr Kalzium auszugleichen.

der Welpe

Der Welpe bekommt eine Extraportion mehr: insgesamt 6-8% vom Körpergewicht, damit erhält er alle Nährstoffe, die er zum Wachsen benötigt.
Bitte wöchentlich wiegen und die Futtermenge anpassen. Er darf nicht zu dick werden! Je näher er nun an seine Endgröße kommt, umso weniger Futter bekommt er. Die Futtermenge reduziert sich also mit dem Wachstum bis man bei ca. 2-3% angelangt ist. Die Aufteilung ändert sich bei der Fütterung von vorrangig weichen Rohfleischknochen wie Hühnerhälse wie folgt: 15% Pansen und 20% Rohfleischknochen.

die Senioren

Senioren, die im Alter etwas Verdauungsprobleme bekommen, kann mit Leinsamen oder Flohsamenschalen als zusätzlicher Ballaststoff und Löwenzahn oder einem anderen bitteren Kraut für die Magensaftproduktion geholfen werden. Aufteilung ist wie beim Adulten.

Kleiner Tipp für die Futterzubereitung

Die einzelnen Komponenten der Tagesration kannst Du auch auf z.B. eine Woche hochrechnen und dann danach die Mengen einkaufen. Zu Hause die gefrorenen Fleischkomponenten in eine große Wanne geben und vermischen. In Tagesrationen zurück in die Beutel füllen, Gemüse und Früchte zum Schluss darüber verteilen und fertig ist der eigene Mix! (Ganze Knochen lieber extra lassen und diese als „Dessert“ nach der Mahlzeit reichen)